T. 062 926 90 00

Medizincontrolling

Der medizinisch/pflegerische Dienst und der Bereich Finanzen/Rechnungswesen haben in den Spitälern unterschiedliche Arbeitsprozesse. Medizincontrollerinnen und -controller nehmen an der Nahtstelle beider Bereiche eine Schlüsselposition ein: Sie erkennen aus der Vielzahl von Daten und Kennzahlen relevante Muster und Trends und generieren die entscheidenden Hinweise für die Steuerung des Leitstungsangebots. Um die unterschiedlichen Arbeitsprozesse zu verstehen und wirkungsvoll miteinander zu verknüpfen, ist ein Verständnis des Denkens und der "Sprache" beider Seiten notwendig.

 

Literaturempfehlung: Rechnungswesen Grundlagen und Spechzialitäten der Branche  und Fachliteratur Tarifwesen

Zielgruppen

  • Ärztinnen und Ärzte
  • Kodierende
  • Betriebswirtschafterinnen und Betriebswirtschafter, welche sich auf eine Funktion im Medizincontrolling vorbereiten.

Voraussetzungen

Ausbildung in Medizin / Pflege oder Ökonomie / Controlling und je nach Stand der Vorkenntnisse das vorgängige Studium von Grundlagenwerken Anwenderkenntnisse Excel Für Betriebswirtschafter: Besuch des zweitägigen Seminars: Medizinische Kodierung - Mitsprachekompetenz gewinnen - MKK Grundkenntnisse der medizinischen Terminologie Mindestens dreijährige Berufserfahrung im Spital mit Kontakt zu klinischen Bereichen Grundkenntnisse zu Tarmed, SwissDRG und Tarpsy

Handlungskompetenzen

Die Teilnehmenden wenden auf SwissDRG, TARMED und Tarpsy basierende Grundkenntnisse und Grundfertigkeiten erfolgreich an. Sie umschreiben die Anforderungen in den Teilbereichen Kodierung, Fakturierung, Dokumentation und Prozessmanagement und stellen die Erwartungen der verschiedenen Anspruchsgruppen an das Medizincontrolling ihrer eigenen Rolle gegenüber.

Inhalte

Medizincontrolling und Spitalsteuerung:

  • Grundlagen und Tätigkeitsfelder des Medizincontrolling
  • Kostenrechnung REKOLE® und SwissDRG, Tarpsy
  • Medizincontrolling und Kodierung
  • Einführung in Medizinrecht
  • MedPlaus und Kodiercontrolling
  • Medizincontrolling als strategischer Bestandteil der Spitalsteuerung
  • Ertragssicherung ambulant und stationär
  • Qualitätssicherung im Medizincontrolling
  • Gesundheitswesen Schweiz: Entscheidungsprozesse mit Auswirkung auf das Medizincontrolling
  • Kommunikation bei unterschiedlichen Zielsetzungen
  • Nahtstelle Informatik, Krankenversicherer, Kantone und Pflege

Abschluss

Der Lehrgang kann mit einer Prüfung (schriftlich und mündlich) abgeschlossen werden. Erfolgreiche Kandidaten erhalten das von der Schweiz. Gesellschaft für Medizincontrolling anerkannte Zertifikat als "Medizincontroller SGfM/H+ / Medizincontrollerin SGfM/H+".

Kosten Prüfung: CHF 700.00

Methoden

Präsenzunterricht

Lernzeit

Lehrgang: 16 Tage
Prüfung: 1 Tag

Ansprechperson

Karin Maier
Leiterin Prüfungssekretariat Spitalfachleute und Spitalexperten
Seminarorganisatorin Betriebswirtschaft, Hotellerie, Betriebstechnik T. 062 926 90 12

Seminarnummer

MC-191

Seminarname

Medizincontrolling

Datum

22.08.19 - 29.11.19

Seminardauer

16 Tage

Kosten

Noch nicht bekannt

Angebotsübersicht

PDF oder Bestellen
Freie Seminarplätze verfügbar
Noch wenige Seminarplätze verfügbar
Seminar ausgebucht / auf Warteliste eintragen
Führung |
Management
Betriebswirtschaft |
Administration
Pflege |
Behandlungstechnik
Hotellerie |
Betriebstechnik
Praxisausbildung |
Berufsbildung
Das Seminar wurde dem Warenkorb hinzugefügt.