T. 062 926 90 00

Über uns

H+ Bildung: praxisnahe Weiterbildungen – seit über 40 Jahren
H+ Bildung ist die Höhere Fach- und Führungsschule von H+ Die Spitäler der Schweiz. Sie ist auf die Fort- und Weiterbildung von Mitarbeitenden in Spitälern, Kliniken, Heimen, Arztpraxen und der Spitex spezialisiert. H+ Bildung erreicht jährlich mehr als 3000 Menschen mit seinen Seminarangeboten. Damit trägt H+ Bildung entscheidend zur Steigerung der beruflichen Kompetenz im Gesundheitswesen bei.

Das Angebot beinhaltet Lehrgänge und Seminare in

Übrigens: Alle Seminare können auch betriebsintern durchgeführt werden – auf die Bedürfnisse der Arbeitgebenden zugeschnitten.

Leitbild

Vision
Wir gestalten die erfolgreiche Entwicklung der Spitäler und Heimbetriebe der Deutschschweiz aktiv mit.

Ziele
Wir erfüllen die wichtigsten überbetrieblichen Fort- und Weiterbildungsbedürfnisse dieser Betriebe.

Leistungen
Wir organisieren und offerieren praxisnahe Lehrgänge und Seminare zu wichtigen Fach- und Führungsthemen des Gesundheitswesens. Dabei streben wir ein optimales Preis-/Leistungsverhältnis an.

Kommunikation
Unsere Kommunikation nach innen und aussen ist transparent. Sie stellt ein zentrales Bindeglied zur Erreichung unserer Ziele dar.

Qualität
Wir überprüfen systematisch die Qualität unserer Leistungen. Unsere Strukturen und Prozesse entsprechen unternehmerischen, leistungs- und kundenorientierten Prinzipien. Sie unterstützen eine effiziente und qualitativ hochstehende Zielerreichung.

Mitarbeitende
Wir fördern einen verantwortungsbewussten und selbstständigen Arbeitsstil. Die soziale Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitenden und ihre persönliche wie berufliche Weiterentwicklung sind uns wichtig.

Dozierende
Für branchenbezogene fachliche Lerninhalte setzen wir qualifizierte Dozierende ein, die in der Branche berufstätig sind. Für Managementthemen verpflichten wir ausgewiesene Berufsausbilderinnen und Berufsausbilder. Den Dozierenden geben wir sachliche Lernziele und ein andragogisches Leitbild vor. Innerhalb dieser Rahmenbedingungen gestalten sie ihre Lerneinheiten methodisch und didaktisch weitgehend selbstständig.

Finanzen
Wir streben keinen Gewinn, sondern Erträge an. Diese sollen unsere vollen Kosten decken und die Selbstfinanzierung von Investitionen sowie die Finanzierung unerwarteter Ausgabenüberschüsse sicherstellen.

Mitbewerberinnen und Mitbewerber
Mit unseren Mitbewerberinnen und Mitbewerbern suchen wir einerseits eine für unsere Kundinnen und Kunden sinnvolle Zusammenarbeit. Andererseits stellen wir uns einem fairen Wettbewerb.

Partnerinnen und Partner
Mit Berufsverbänden, Arbeitgeberorganisationen, Behörden und Institutionen des Gesundheitswesens suchen wir eine faire, langfristige Zusammenarbeit. Wir bieten ihnen unsere Ressourcen zur Organisation von Bildungsprojekten an.

Andragogisches Leitbild

Methoden

Wissen Koennen Wollen Erfolg

Bildungsauftrag
Flachere Hierarchien, neue Vorschriften oder Personalabbau: Mitarbeitende von heute werden immer mehr gefordert, komplexe Aufgaben zu übernehmen oder ihre Kompetenzen zu erweitern. Wir befähigen unsere Teilnehmenden, mit dieser höheren Verantwortung umzugehen und sich mit dem künftig geforderten Wissen auszustatten.

Bildungsmethoden

  • Klare, transparente Lernziele für Teilnehmende und Dozierende
  • Fortlaufende Verknüpfung von Theorie und Praxis durch Zusammenwirken von qualifizierten Dozierenden aus der Praxis mit Erwachsenenbildnerinnen und Erwachsenenbildner
  • Optimale Teilnehmerzahl (12 bis 20 Teilnehmende)
  • Betriebswirtschaftliche und möglichst interdisziplinäre Betrachtungsweise der Lerninhalte
  • Selbststudium und gezielte Anwendung des Gelernten in der Zeit zwischen den Kurswochen, um den Transfer in die konkrete, eigene Führungssituation zu erleichtern

Geschichte

Veska Ausbildungszentrum

Die Geschichte von H+ Bildung reicht bis ins Jahr 1931 zurück. Damals vereinigten sich die Schweizer Spitäler und Kliniken zur VESKA (Vereinigung Schweizerischer Kranken Anstalten). Als VESKA traten sie nach aussen vereint auf und meisterten gemeinsam die Herausforderungen.

1974 stellte die VESKA einen vollamtlichen Bildungsbeauftragten ein und bot erstmals Führungs- und Fachkurse in Deutsch und Französisch an. Damit zeigte sie, dass sie die Weiterbildung als zentralen Erfolgsfaktor im Gesundheitswesen betrachtete.

Heute wirkt die VESKA unter dem Namen H+ Die Spitäler der Schweiz aus Bern. H+ Bildung ist ihr Bildungszentrum für die Deutschschweiz mit Sitz in Aarau. Als eigenständiger Verein organisiert H+ Bildung jährlich gut 80 verschiedene Lehrgänge und Seminare. Damit trägt H+ Bildung massgeblich zur beruflichen Entwicklung der Mitarbeitenden des Gesundheitswesens bei.

Ansprechperson

Thomas Drews
Geschäftsführer T. 062 926 90 00
Führung |
Management
Betriebswirtschaft |
Administration
Pflege |
Behandlungstechnik
Hotellerie |
Betriebstechnik
Praxisausbildung |
Berufsbildung